emaildruck Plotservice - wir plotten für Sie schnell, günstig, einfach sicher digital - ob CAD-Plan oder Poster testen Sie unseren Plotservice kostenlos.

Support Mo-Fr 8-18h
0341 - 996 80 20

Lexikon/Glossar - themenverwandte Begriffe und Definitionen.
 
Lexikon
Auf den folgenden Seiten finden Sie jeweils eine Begriffserklärung und Definition zu den Themen Bildbearbeitung, Druckvorbereitung, Reproduktion, digitale Druckverfahren, Farben, Werbung sowie Datei- und Datenhandling.
 
Begriff und Definition: Datei
 
Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z @
Datei


Eine Datei ist allgemein eine Sammlung von Daten. Bei der Benutzung von Computern versteht man unter Datei eine zusammenhängende, abgeschlossene Einheit von Daten, auf heutigen Systemen üblicherweise eine beliebige Anzahl eindimensional adressierter Bytes.

Dateien werden in den meisten Betriebssystemen über Dateisysteme verwaltet. Die Dateisysteme regeln die Zugriffe auf Massenspeicher, Netzwerklaufwerke und spezielle Dateien.

Das Dateisystem verwaltet neben Verzeichnissen mit Dateinamen noch Dateiattribute. Zu diesen gehören der Dateityp (Verzeichnis, normale Datei, spezielle Datei), die Dateigröße, Schreib- und Leserechte, Datum der Erzeugung, des letzen Zugriffs und der letzten Änderung sowie gegenenfalls noch andere.

In Dateinamen sind abhängig von Dateisystem und Betriebssystem bestimmte Zeichen nicht erlaubt. Bei UNIX-kompatiblen Dateisystemen darf in einem Dateinamen kein Schrägstrich '/' und kein NUL-Zeichen stehen, ferner ist die Länge des Dateinamens auf 255 Zeichen begrenzt.


Arten von Dateien

Dateien sind so vielseitig verwendbar wie die Bytes, aus denen sie bestehen. Nach ihrem Inhalt versucht man zu unterscheiden unter anderem zwischen


Ausführbare Dateien

Programme in Maschinensprache

Programme in Skriptsprachen

Programme in einem Zwischencode (Bytecode)

Nichtausführbare Dateien

Textdateien

Musikdateien, zum Beispiel WAV, MIDI, MP3

Bilddateien

Datenbankdateien

...

Verzeichnisse

Spezielle Dateien

Gerätedateien, zum Beispiel /dev/printer, /dev/mouse

Prozessinformationen, zum Beispiel /proc/68/environ

Möglichkeiten, den Dateityp zu kennzeichnen, beinhalten:


eine Kennzeichnung durch das Dateisystem (z.B. ein Ausführbarkeits-Flag),

eine Kennzeichnung im Dateinamen (z.B. .doc am Ende des Namens),

eine Kennzeichnung innerhalb der Daten (z.B. <html> am Anfang),

Speicherung in bestimmten Verzeichnissen (z.B. /usr/share/doc)

Eine solche Kennzeichnung ist teilweise obligatorisch; teilweise dient sie lediglich der Orientierung des Benutzers.


Symbolische Darstellung

In graphischen Dateimanagern wie Finder, Explorer oder Konqueror werden Dateien gewöhnlich als ein Blatt Papier dargestellt.

Siehe auch: Liste der Dateiformate, Verzeichnis, Digitales Vergessen


Weblinks

Umfassende Beschreibung von Dateiformaten

http://www.wotsit.org/

http://www.blien.de/ralf/cad/db/datform/xtension.htm

http://www.gsmueller.de/informatik105.htm

http://bton.com/tb17/formats.html

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Datei auf der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. Die Liste der letzten Version und der Autoren ist auf der Seite verfügbar, die jeweilige Definition bzw. Begriffserklärung kann dort von Ihnen bearbeitet werden.
Weitere Begriffe sowie Online-Tutorials, ein News-Archiv sowie Tests zu Hardware und Software finden Sie im Druck-Lexikon.
 
zurück | nach oben
Impressum     AGBs     Datenschutz